Ethisches Handeln

Das zeigt sich z.B. in der Beachtung der Würde und Selbstbestimmung jedes Menschen oder in der aufmerksamen und individuellen Behandlung gegenüber dem genesenden wie gegenüber dem sterbenden Menschen. Im Vordergrund stehen häufig Entscheidungen darüber, welche Maßnahmen für die betroffenen Patienten in ihrer konkreten Situation am besten geeignet sind. Häufige Themen sind z.B. Therapiekonzepte bei Patienten, die sich nicht mehr äußern können und deren Wille unklar ist, unterschiedliche Vorstellungen über Behandlungsziele zwischen Arzt und Patient bzw. Angehörigen oder eine mögliche Therapiebegrenzung am Lebensende. Aufgabe der klinischen Ethikberatung ist es, in konkreten ethischen Konfliktfällen die Entscheidungsfindung zu unterstützen.

Ziele

Die Arbeit des Ethikkomitees 

  • soll für ethische Fragestellungen im Klinikalltag sensibilisieren
  • soll helfen, ethische Problemsituationen im klinischen Alltag sicher zu bewältigen
  • soll die Kompetenz im Umgang mit ethischen Konfliktsituationen verbessern

Ethikberatung trägt zur Qualitätsverbesserung in der Patientenversorgung bei.

Aufgaben

Das Ethikkomitee setzt sich mit ethischen Fragestellungen des klinischen Alltags auseinander. Dazu gehören sowohl patientenbezogene Einzelfallberatungen als auch die Umsetzung übergreifender Werte, die sich aus dem Ethikstatut des Krankenhauses ergeben.

Die Mitglieder des Ethikkomitees stehen auf Anfrage bei aktuellen ethischen Konflikten kurzfristig zur Beratung zur Verfügung. Unter Beteiligung aller vom Konflikt Betroffenen unterstützen sie die Suche nach einer ethisch begründeten Entscheidung in einem Behandlungsprozess. Die Beratung wird vertraulich behandelt und dient als Handlungsempfehlung.

Sie ist keine Entscheidungsabnahme.

Kontakt

Kerstin Stetzka
Pfarrerin Kerstin Stetzka

Telefon: 03731 77-2880