Kreiskrankenhaus Freiberg gemeinnützige GmbH
Header Kreiskrankenhaus Freiberg Kreiskrankenhaus Freiberg
Impressum   |   Sitemap   |   Schriftgröße   A   A   A       Suchen
EndoProthetikZentrum Freiberg

Die Bedeutung der orthopädischen Chirurgie wird in den kommenden Jahrzehnten schon aufgrund der demographischen Entwicklung unserer Gesellschaft weiter stark steigen. Zusätzlich besteht ein immer größerer Anspruch, sich auch im Alter schmerzfrei zu bewegen und mobil zu bleiben.
Ein Gelenkverschleiß, insbesondere des Hüft- und Kniegelenkes, führt unweigerlich zu einer Einschränkung der Mobilität und zum Verlust von Lebensqualität; die Selbstständigkeit ist gefährdet.

 

Wir betreuen unsere Patienten mit dem Ziel, die Qualität in der Diagnostik und Therapie von Gelenkerkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates, insbesondere zu optimieren und durch die interdisziplinäre Behandlung die Versorgungsstruktur zu verbessern. Kann durch konservative Möglichkeiten das eigene Gelenk nicht erhalten werden, hat sich das EndoProthetikZentrum Freiberg darauf spezialisiert, künstliche Gelenke (Endoprothesen) nach dem aktuellsten medizinischen, pflegerischen und physiotherapeutischen Standard einzusetzen. Unsere Patienten profitieren davon, dass vom Operateur über Anästhesisten bis hin zum Radiologen alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Eine Übersicht über unsere Kooperationspartner finden Sie hier.

 

Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Kreiskrankenhauses Freiberg hat sich Im Juni 2016 erstmals der kritischen Inspektion durch eine akkreditierte Zertifizierungsgesellschaft (ClarCert) unterzogen und die hohe Behandlungsqualität mit dem Zertifikat als EndoProthetikZentrum Freiberg bescheinigt bekommen.

 

Um die Behandlungsqualität für unsere Patienten stetig verbessern zu können, nimmt das EndoProthetikZentrum Freiberg am EndoProthesenRegister Deutschland (EPRD) teil. Nur wenn der Patient einverstanden ist, werden die Daten zum Implantat und zum Eingriff erfasst und pseudonymisiert an die Registerstelle übermittelt. „Ziel ist es, eine verlässliche Datengrundlage zu schaffen, um langfristig die Qualität der Produkte beurteilen zu können, das Ergebnis der medizinischen Behandlung zu sichern und die Zahl der Wechseloperationen zu verringern. Im Mittelpunkt steht dabei insbesondere, mehr über die Standzeit künstlicher Gelenke zu erfahren, also die Zeit, in der Implantate bis zu einer Wechseloperation im Körper funktionstüchtig sind." [Quelle: www.eprd.de]

Wenn Sie mehr über das EndoProthesenRegister Deutschland (EPRD) erfahren möchten, klicken Sie bitte hier.


''

 

Sie möchten mehr über den endoprothetischen Gelenkersatz im EndoProthetikZentrum Freiberg erfahren?
Dann melden Sie sich bitte telefonisch bei unserem zentralen Belegungsmanagement zu einem Beratungsgespräch in unserer Endoprothesensprechstunde an.

 

Bitte bringen Sie Folgendes zum vereinbarten Termin mit:

  • alte Röntgenaufnahmen, sofern vorhanden
  • Untersuchungsbefunde (CT, MRT, Neurologe, etc.), sofern vorhanden
  • aktuelle Medikamentenliste und Allergiepass, sofern vorhanden
  • Terminkalender
  • Versichertenkarte
  • Einweisungsschein/ Überweisungsschein Ihres Arztes
  • Patientenverfügung, sofern vorhanden

Sie möchten sich diese kleine Checkliste ausdrucken? Klicken Sie bitte hier.

 

© 2018 - Kreiskrankenhaus Freiberg gGmbH   |   Datenschutzerklärung   |   Sitemap   |   Impressum   |   Seite drucken