Kreiskrankenhaus Freiberg gemeinnützige GmbH
Header Kreiskrankenhaus Freiberg Kreiskrankenhaus Freiberg
Impressum   |   Sitemap   |   Schriftgröße   A   A   A       Suchen
Dickdarm und Mastdarm

Dickdarm und Mastdarm
(Kolorectale Karzinome)

 

Kolorektale Karzinome sind in Deutschland die zweithäufigste Todesursache aller Tumorerkrankungen. Das mittlere Erkrankungsalter liegt bei Männern bei 67 Jahren, bei Frauen bei 72 Jahren.

 

Früherkennung ist wichtig – Vorbeugung ist besser!


Dickdarm und Mastdarm

 

Eine sichere Prävention dieser Erkrankung gibt es nicht. Um kolorektale Karzinome frühzeitig zu erkennen, sind Krebsvorsorgeuntersuchungen (Koloskopie/Sigmoidoskopie) wichtig. Gesetzlich Versicherte habe ab dem 55. Lebensjahr Anspruch auf eine Vorsorgekoloskopie. Bei unauffälligem Befund kann diese nach 10 Jahren wiederholt werden.

 

Beim Kolonkarzinom ist primär immer die operative radikale Entfernung des Tumors das Ziel. Das Resektionsausmaß orientiert sich am Versorgungsgebiet der benachbarten großen Gefäße, da sich an diesen der Lymphabfluß orientiert.

 

Hat der Tumor im Körper bereits gestreut, ist eine primäre Chemotherapie sinnvoll. Nach spätestens drei Zyklen Chemotherapie sollte jedoch die Operationsindikation des Primärtumors erneut diskutiert werden.

 

 

Auch beim Rektumkarzinom ist die vollständige Entfernung des tumortragenden Darmteiles entscheidend als tiefe anteriore Rektumexstirpation oder abdomino-perineale Rektumexstirpation. Ergeben die Voruntersuchungen bereits tief in die Umgebung eingedrungene Tumoranteile so erfolgt vor der Operation eine Radio-Chemotherapie (neoadjuvante CT). Stadienabhängig kann auch postoperativ eine Chemo-therapie (adjuvante CT) notwendig sein.


Wichtig ist eine konsequente Nachsorge in den ersten 5 Jahren!


Nachsorge

 

© 2018 - Kreiskrankenhaus Freiberg gGmbH   |   Datenschutzerklärung   |   Sitemap   |   Impressum   |   Seite drucken